· 

Energiesparen leicht gemacht


Kooperation besiegelt: Uwe Kolks von E.ON Energie Deutschland und Frank Voßloh von Viessmann (v.l.n.r.) wollen gemeinsam den deutschen Heizungsmarkt modernisieren. (Foto: epr/E.ON Energie Deutschland GmbH)
Kooperation besiegelt: Uwe Kolks von E.ON Energie Deutschland und Frank Voßloh von Viessmann (v.l.n.r.) wollen gemeinsam den deutschen Heizungsmarkt modernisieren. (Foto: epr/E.ON Energie Deutschland GmbH)

Brandenburg (epr). Angenehme Wärme durch Aufdrehen der Heizung und heißes Wasser ganz einfach direkt aus der Leitung – alle diese Annehmlichkeiten nutzen wir täglich, ohne weiter darüber nachzudenken. Wer das doch tut, stellt schnell fest, dass sie sehr stromintensiv sind: Etwa 85 Prozent des Energieverbrauchs in deutschen Privathaushalten entfällt auf Warmwasser und Heizung. 

 

Wer Energie und Kosten sparen will, sollte daher auf möglichst energieeffiziente Heizsysteme setzen! Trotzdem entsprechen nur 20 Prozent der derzeit betriebenen Heizungsanlagen dem aktuellen Stand der Technik. Da ist also noch deutlich Luft nach oben. Um den Austausch veralteter Gas- sowie Ölheizungen anzukurbeln und damit die Wärmewende aktiv voranzubringen, setzt E.ON in Kooperation mit Viessmann ein attraktives Förderprogramm bestehend aus finanziellen Anreizen auf. Denn moderne Heizungsanlagen punkten dank ihrer Energieeffizienz gleich doppelt – sie sparen bares Geld und schonen die Umwelt.

Neben der zeitgemäßen Hardware steht bei E.ON die Digitalisierung klar im Fokus: Per App lassen sich moderne Heizungen komfortabel online steuern. So behält man jederzeit die Übersicht über den heimischen Energieverbrauch und kann die Temperatur je nach Wunsch anpassen – ob vom Arbeitsplatz oder vom Urlaub aus. Zudem erlaubt die vernetzte Technik, zukunftsorientierte Anlagen wie Brennwertkessel, kleine Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder Brennstoffzellen-Heizungen online zu warten. Das spart zum einen die Anfahrtskosten des Fachhandwerkers, zum anderen muss man während der Wartung nicht zu Hause sein. „Das Zusammenspiel aus hoher Effizienz und vernetzter Technik kann einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so Dr. Uwe Kolks, Geschäftsführer der E.ON Energie Deutschland. „Mit Viessmann verbindet uns seit Jahrzehnten eine enge Partnerschaft, in der innovative Heizsysteme bei der Markteinführung gefördert wurden.“ 

 

Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland, unterstreicht die Ziele der Kooperation: „Der Wärmemarkt ist der entscheidende Hebel für das Gelingen der Energiewende. Gemeinsam wollen wir einen Impuls geben, um die Modernisierung der Gebäudetechnik anzustoßen.“ Weitere Informationen rund um die Kooperation gibt es im Internet unter www.eon.de.

 

von Redaktion

Kommentar schreiben

Kommentare: 0