· 

Behörden warnen: Betreten der Eisflächen ist lebensgefährlich


Lebensgefahr beim Betreten von Eisflächen besteht! (Foto: Tobias Olm)
Lebensgefahr beim Betreten von Eisflächen besteht! (Foto: Tobias Olm)

Uckermark (to). Das sonnige Wetter und die Temperaturen lassen wagemutige auf Eisflächen stundenlang verweilen, dennoch appellieren die Feuerwehren und Wasserschutzpolizei seit Tagen, sich nicht in Lebensgefahr zu begeben. Erst am vergangenen Samstag ereignete sich wenige Stunden nach der Eisparty am Nordufer ein Feuerwehreinsatz am Uckersee in Prenzlau.

 

Die Meldung verhieß nichts Gutes, denn eine Person sei im Eis eingebrochen und Passanten riefen die Notrufnummer 112 an. Beim Eintreffen war die eingebrochene Person glücklicherweise wieder an Land geholt worden, teilte die Freiwillige Feuerwehr Prenzlau im Social-Media-Netzwerk Facebook mit.

 

Das sei bereits der zweite Vorfall in der Kreisstadt der Uckermark gewesen, worauf die Feuerwehr, erneut einen Warnruf abgab. Das Betreten von Eisflächen sei trotz des schönen Wetter eine Gefahr fürs Leben.

 

Auch wenn die Seen und Flüsse fest gefroren aussehen, gibt es viele Stellen, an denen das Eis brüchig sei, informierten die Behörden erneut. Die Temperaturen steigen zudem langsam und gehen in den kommenden Tagen in den Plus-Bereich über, informiert der Deutsche Wetterdienst.

 

Foto: Tobias Olm

Bericht: Tobias Olm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0