Veröffentlicht am 19.03.2017 um 9.00 Uhr

von Tobias Olm

Brandenburger Pilot in Rente gegangen


Birger Wurmbach (links) bekam bereits am Freitag erste Besucher in Angermünde. (Foto:privat)
Birger Wurmbach (links) bekam bereits am Freitag erste Besucher in Angermünde. (Foto:privat)

Brandenburger Rettungspilot in Rente gegangen

 

Angermünde (to). Am vergangenen Sonnabend, den 18.03.2017 feierte Rettungspilot Birger Wurmbach, der DRF-Luftrettung, seinen 65.Geburtstag. Bereits am Freitag bekam er erste Besucher, welche ihn Geschenke überreichten, zudem reisten auch ehemalige Kollegen, aus der Ferne an.

 

Wurmbach flog innerhalb von 18 Jahren an die 8 400 Rettungseinsätze im Land Brandenburg. Seit mehr als einem Jahr flog Wurmbach, den Angermünder Rettungshubschrauber "Christoph 64" im Nordosten Brandenburgs und leitete zudem die Luftrettungsstation in der Uckermark. Einen Einsatz vergisst Wurmbach nicht so schnell, einen Busunfall auf der Autobahn 10.

 

Bevor er nach Angermünde kam, war er bereits Leiter einer anderen Brandenburger Luftrettungsstation gewesen. Seine Kollegen beschreiben den 65-jährigen als freundlichen und hilfsbereiten Pilot.

 

Foto: Leser

Bericht: Tobias Olm


Kontakt zum Autor:

t.olm@prenzlauer-rundschau.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0