Integration von Social Media Angeboten

Um das Internetangebot des Narchichtenportals der Prenzlauer Rundschau für unsere Nutzer attraktiver und benutzerfreundlicher zu machen, binden wir auf den Seiten der prenzlauer-rundschau.de sogenannte Social Plugins von ausgewählten Plattformen (z.B. Facebook, Google+, Twitter, etc.) ein. Diese Plugins sind durch ein Logo des jeweiligen Anbieters und einen schriftlichen Zusatz gekennzeichnet.


Sind Sie gleichzeitig bei einem der Anbieter angemeldet, kann dieser ein Surfprofil von Ihnen erstellen. Unter bestimmten Umständen kann der Plattformanbieter hierbei ein Cookie auf Ihrem Rechner speichern. Ob Sie diese Cookies zulassen wollen, entscheiden Sie über die Einstellungen Ihres Internetbrowsers.

 

Zwei Klicks für mehr Datenschutz:

 

Ab sofort schützen wir Ihre Privatsphäre durch ein zweistufiges Verfahren, das eine Übermittlung persönlicher Daten nur durch die explizite Zustimmung des Anwenders zulässt. Die Zustimmungsbuttons sind mit dem jeweiligen Logo des jeweiligen Anbieters gekennzeichnet und beim normalen Seitenaufruf werden keine Daten an Facebook und Co. übermittelt.

 

Und so funktioniert es:

 

Erst durch Aktivieren (Klicken) der Buttons wird eine Verbindung mit dem Anbieter hergestellt. Eine Empfehlung kann dann durch den zweiten Klick an Facebook, Google+ oder Twitter übermittelt werden. Dies geschieht bei Facebook direkt, bei Twitter und bei google+ kann die Empfehlung in einem Popup-Fenster noch bearbeitet werden. Die Zustimmung gilt immer nur für die aktuell aufgerufene Seite.

 

Ein Klick auf den Button eines der verlinkten sozialen Netzwerke bedeutet also, dass Sie als Anwender uns Ihre Zustimmung erteilen, Daten an den jeweiligen Betreiber des sozialen Netzes zu übermitteln.